Was ist Bitcoin? Der umfassendste Leitfaden aller Zeiten!

Mike Uczciwek

9 months ago
en flag
es flag

Wenn Sie wissen wollen, was Bitcoin ist, wie Sie an es kommen können und wie es Ihnen helfen kann, ohne sich dabei in den technischen Details zu verlieren, dann ist dieser Leitfaden genau das Richtige für Sie. Hier wird Ihnen erklärt, wie das System funktioniert, wie Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können, welche Betrügereien zu vermeiden sind. Sie werden auch Möglichkeiten kennlernen, Ihre ersten digitalen Währungen zu speichern und zu nutzen. Wenn Sie noch detailliertere Informationen suchen, besuchen Sie bitte unsere Blockchain-Kurse über Bitcoin.

Bitcoin kurz dargestellt

Es ist nicht überraschend, dass Bitcoin 2008 entstanden ist, kurz nachdem Occupy Wall Street den großen Banken vorgeworfen hatte, das Geld von Kreditnehmern zu missbrauchen, Kunden zu täuschen, das System zu manipulieren und teure Gebühren zu erheben. Es war das Anliegen der Bitcoin-Pioniere Verkäufern die Verantwortung zu übertragen, Zwischenhändler zu eliminieren, Zinsgebühren zu streichen und Transaktionen transparent zu machen, um Korruption zu verhindern und Gebühren zu senken. So wurde ein dezentrales System geschaffen, in dem Sie Ihre Gelder kontrollieren und verstehen, was passiert.

Bitcoin hat es in relativ kurzer Zeit weit gebracht. Auf der ganzen Welt akzeptieren Unternehmen diese Währung, von REEDS Jewelers, einer großen Schmuckkette in den USA, bis hin zum privaten Krankenhaus in Warschau. Milliarden-Dollar-Unternehmen wie Dell, Expedia, PayPal und Microsoft tun es ebenfalls. Webseiten bewerben es, Publikationen wie das Bitcoin Magazine veröffentlichen Nachrichten, Foren diskutieren über Kryptowährung und handeln mit den Münzen. Es hat eine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API), einen Preisindex und einen Wechselkurs.

Zu den Problemen gehören Diebe, die Konten hacken, die hohe Volatilität und Verzögerungen bei Transaktionen. Andererseits bietet Bitcoin Menschen in Ländern der Dritten Welt einen sehr zuverlässigsten Weg zum Bezahlen und Empfangen von Geld.

Bitcoin verstehen – Was ist Bitcoin genau?

Im einfachsten Fall ist Bitcoin entweder eine virtuelle Währung oder ein Hinweis auf die Technologie. Sie können Transaktionen per Scheck, Überweisung oder Bargeld durchführen. Sie können auch Bitcoin (oder BTC) verwenden, bei dem Sie den Käufer auf Ihre Signatur verweisen, eine lange Reihe von Sicherheitscodes, die mit 16 verschiedenen Symbolen verschlüsselt sind. Der Käufer entschlüsselt den Code mit seinem Smartphone, um Ihre Kryptowährung zu erhalten. Die Transaktion erhält Sicherheit und Vertrauen durch ein Peer-to-Peer-Computernetzwerk, das Skype oder BitTorrent ähnlich ist, einem gemeinsamen Dateinutzungssystem.

Transaktionsbezogene Eigenschaften von Bitcoin:

Rechtsgeschäftliche Eigenschaften:

1.) Unumkehrbarkeit: Nach der Bestätigung kann eine Transaktion nicht mehr rückgängig gemacht werden. Von niemandem. Und von niemandem bedeutet von niemandem. Nicht von Ihnen, nicht von Ihrer Bank, nicht vom Präsidenten der Vereinigten Staaten, nicht von Satoshi, nicht von Ihrem Miner. Von niemandem. Wenn Sie Geld senden, dann senden Sie es. Punktum. Niemand kann Ihnen helfen, wenn Sie Ihr Geld an einen Betrüger geschickt haben oder wenn ein Hacker es von Ihrem Computer gestohlen hat. Es gibt kein Sicherheitsnetz.

2.) Pseudonymisiert: Weder Transaktionen noch Konten sind mit realen Identitäten verbunden. Bitcoins erhalten Sie an sogenannte Adressen geschickt, an scheinbar zufällige Ketten von etwa 30 Zeichen. Normalerweise können Transaktionen nachverfolgt werden, aber ist es nicht zwangsläufig möglich, die wirkliche Identität der Benutzer mit diesen Adressen in Verbindung zu bringen.

3.) Schnell und weltweit: Transaktionen werden fast umgehend im Netzwerk verbreitet und innerhalb weniger Minuten bestätigt. Da sie in einem weltweiten Netzwerk von Computern durchgeführt werden, sind sie vollkommen unabhängig von Ihrem physischen Standort. Es macht keinen Unterschied, ob ich Bitcoin an meinen Nachbarn oder an jemanden am anderen Ende der Welt schicke.

4.) Sicher: Geldmittel in Kryptowährung werden in einem Verschlüsselungssystem mit öffentlichem Schlüssel gesichert. Nur der Besitzer des privaten Schlüssels kann Kryptowährung senden. Starke Verschlüsselung und die Magie großer Zahlen machen es unmöglich, dieses System zu durchbrechen. Eine Bitcoin-Adresse ist sicherer als Fort Knox.

5.) Zulässigkeit: Sie brauchen keine Erlaubnis, um Kryptowährung zu verwenden. Es handelt sich um eine Software, die jeder kostenlos herunterladen kann. Nach der Installation können Sie Bitcoins oder andere Kryptowährungen empfangen und senden. Niemand kann Sie davon abhalten. Es gibt keinen Regulator.

Der Schöpfer von Bitcoin hat eine Möglichkeit gefunden, dass zwei Unternehmen vertrauensvoll direkt miteinander handeln können, ohne sich auf all die Vermittler verlassen zu müssen. Der Schlüssel ist die Mathematik. Solange beide Seite auf Mathematik vertrauen, können sie sicher sein, dass der Austausch wie erwartet stattfindet.

Bitcoin verwendet eine Kryptographie mit öffentlichem Schlüssel und einen neuartigen Ansatz für die Buchhaltung, um die oben beschriebene Berechtigung, Bilanzüberprüfung, Vermeidung von Doppelausgaben, Lieferung von Vermögenswerten und Unveränderlichkeit von Aufzeichnungen zu erreichen. Und das in nahezu Echtzeit und ohne Kosten.

Die Kryptographie stellt die Berechtigung sicher. Sie benötigen einen privaten Schlüssel, um eine Transaktion durchzuführen. Und Ihr Schlüssel ist so komplex, dass der beste Computer länger zum Knacken brauchen würde als die Erde alt ist. Mit anderen Worten, es ist im eigentlich nicht zu hacken.

– Kommunikationsdirektor bei Overstock.com und Chefevangelist bei t0.com

Wo kann ich Bitcoins bekommen?

Lesen Sie sich zunächst diese ausführliche Anleitung zum Kauf von Bitcoin durch.

Ihre ersten Bitcoins können Sie von einem der vier folgenden Stellen bekommen:

  • Einer Kryptowährungsbörse, bei der Sie „normale“ Währungen gegen Bitcoins oder Satoshis, die die BTC-Variante von Cents sind, tauschen können. Quellen: Coinbase und Coinsquare in den USA und Kanada sowie BitBargain UK und Bittylicious in Großbritannien.
  • Einem Bitcoin-Automaten (oder Kryptowährungsbörse), wo Sie Bitcoins wechseln oder gegen eine andere Kryptowährung eintauschen können. Quellen: BTER und CoinCorner.
  • Einem vertrauensvollen Service, bei dem Sie einen Verkäufer finden, der Ihnen hilft Bitcoins gegen Geld zu tauschen. Quellen: Probieren Sie auf jeden Fall die Seite von LocalBitcoins aus.
  • Sie können ein Produkt oder eine Dienstleistung für Bitcoins verkaufen. Quellen: Seiten wie Purse.

Vorsicht! Bitcoin wird für Betrügereien missbraucht, bevor Sie also einen Service nutzen, schauen Sie sich die Bewertungen von Kunden oder stellen Sie Ihre Fragen im Bitcoin-Forum.

Wie funktioniert Bitcoin?

Ohne auf die technischen Details einzugehen, Bitcoin arbeitet auf der Basis eines umfangreichen öffentlichen Verzeichnisses, auch Blockchain genannt, in dem alle bestätigten Transaktionen als sogenannte Blöcke enthalten sind. Sobald ein Block Teil des Systems wird, wird er zur Überprüfung an das Peer-to-Peer-Computernetzwerk der Benutzer übertragen. Auf diese Weise sind alle Benutzer über jede Transaktion informiert, so werden Diebstahl und Doppelausgaben verhindert, wenn jemand den gleichen Betrag zweimal ausgibt. Dieses Verfahren schafft bei Blockchain-Benutzern, Vertrauen.

„Im Gegensatz zu traditionellen Währungen, die von Zentralbanken ausgegeben werden, hat Bitcoin keine zentrale Währungsbehörde. Stattdessen wird es von einem Peer-to-Peer-Computernetzwerk unterstützt, das sich aus den Maschinen seiner Benutzer zusammensetzt, ähnlich den Netzwerken, die BitTorrent, einem File-Sharing-System, und Skype, einem Audio-, Video- und Chatdienst, zugrunde liegen. Bitcoins werden mathematisch erzeugt, da die Computer in diesem Netzwerk schwierige numerische Aufgaben ausführen, ein Verfahren, das als Bitcoin „mining“ bekannt ist. Die Mathematik des Bitcoin-Systems ist so aufgebaut, dass es im Laufe der Zeit immer schwieriger wird, Bitcoins zu „bergen“ und die Gesamtzahl der Bitcoins, die maximal „abgebaut“ werden kann, ist auf rund 21 Millionen begrenzt. Es gibt daher nicht möglich, dass eine Zentralbank eine Flut von neuen Bitcoins herausgeben kann und die bereits im Umlauf befindlichen Bitcoins abgewertet werden.“

Wie kann ich meine Bitcoins aufbewahren?

Um zu sehen, wie das System funktioniert, stellen Sie sich jemanden namens Alice vor, der Bitcoins ausprobiert. Sie registriert sich für eine Kryptowährungswallet, um dort ihre Bitmünzen aufzubewahren.

Die Bitcoin-Wallets

Es gibt drei verschiedene Anwendungen, für die sich Alice entscheiden kann.

Full Client – Dies entspricht einem eigenständigen E-Mail-Server, der das gesamte Verfahren abwickelt, ohne auf Server von Drittanbietern angewiesen zu sein. Alice kann ihre gesamte Transaktion von Anfang bis Ende selbst kontrollieren. Verständlicherweise ist dies nichts für Anfänger.

Lightweight Client – Dies ist ein eigenständiger E-Mail-Client, der sich mit einem Mailserver für den Zugriff auf ein Postfach verbindet. Er speichert Alice’s Bitcoins, benötigt aber einen fremden Server, um auf das Netzwerk zuzugreifen und die Transaktion durchzuführen.

Web-Client – Dies ist das Gegenteil eines „Full Client“ und ähnelt Webmail, da es vollständig auf einem Server eines Drittanbieters läuft. Die Drittpartei ersetzt die Handlungen von Alice und führt ihre gesamte Transaktion durch.

Sie werden Cyberwallets finden, die es in fünf Haupttypen gibt: Desktop, mobil, Web, Papier und Hardware. Jede davon hat ihre Vor- und Nachteile.

Wie kaufe und verkaufe ich Dinge mit Bitcoins?

Hier ist das Lustige an Bitcoins: Es gibt keine physischen Nachweise wie beim Dollar. Alles was Sie haben, sind nur Aufzeichnungen von Transaktionen zwischen verschiedenen Adressen, mit Salden, die sich erhöhen und verringern und in der Blockchain gespeichert sind.

Werfen wir nochmal einen Blick auf Alice, um zu sehen, wie das Verfahren funktioniert.

Beispiel einer Bitcoin-Transaktion

Alice will mit ihrer Bitcoin Pizza von Bob kaufen. Sie schickte ihm ihren privaten „Schlüssel“, eine private Folge von Buchstaben und Zahlen, die ihre Quelltransaktion der Münzen, den Betrag und Bobs digitale Wallet-Adresse enthält. Diese „Adresse“ ist dann eine andere, diesmal eine öffentliche Folge von Buchstaben und Zahlen. Bob scannt den „Schlüssel“ mit seinem Smartphone, um ihn zu entschlüsseln. Gleichzeitig wird Alice’s Transaktion an alle anderen Netzwerkteilnehmer (sogenannte „Knoten“) in ihrem Verzeichnis übertragen und etwa zehn Minuten später durch ein Verfahren bestimmter technischer und geschäftlicher Regeln, das sog. „Mining“, bestätigt. Dieser „Mining“-Prozess gibt Bob Aufschluss darüber, ob er mit der Transaktion von Alice fortfahren soll oder nicht.

Die Transaktion zwischen Alice und Bob.

Was ist Bitcoin Mining?

Das Mining, oder die Verarbeitung, macht den Bitcoin-Prozess sicher, indem sie in chronologisch Folge neue Transaktionen (oder Blöcke) zur Kette hinzufügen und sie aneinanderreihen. Blöcke werden mit jeder Transaktion abgeschlossen, Codes entschlüsselt und Bitcoins übergeben oder ausgetauscht.

Miner können auch neue Bitcoins generieren, indem sie spezielle Software zur Lösung kryptographischer Probleme verwenden. Dies bietet eine intelligente Möglichkeit, die Währung auszugeben und ist zugleich ein Anreiz für Menschen sich als Miner zu betätigen.

Die Belohnung wird von allen im Netzwerk vereinbart, beträgt aber in der Regel 12,5 Bitcoins sowie die Gebühren, die die Nutzer zahlen, um die Transaktionen zu senden. Um Inflation zu vermeiden und das System beherrschbar zu halten, wird bis zum Jahr 2040 nicht mehr als die festgelegte Gesamtsumme von 21 Millionen Bitcoins (oder BTCs) im Umlauf kommen, so dass es immer schwieriger wird das „Puzzle“ zu lösen.

Was muss ich wissen, um meine Bitcoins zu schützen?

Hier sind vier Ratschläge, die Ihnen dabei helfen Ihre Bitcoins helfen zu schützen.

Wie bei einem normalen Portemonnaie sollten Sie nur kleine Mengen an Bitcoins auf Ihrem Computer, Handy oder Server für den täglichen Gebrauch speichern und den verbleibenden Teil Ihres Geldes in einer sichereren Umgebung aufbewahren.

  • Sichern Sie Ihre Wallet regelmäßig und verschlüsseln Sie Ihre Wallet oder Ihr Smartphone mit einem sicheren Passwort, um es vor Dieben zu schützen (hilft leider nicht gegen Keylogging-Hard- oder -Software).
  • Speichern Sie einige Ihrer Bitcoins in einer Offline-Wallet, die nicht mit Ihrem Netzwerk verbunden ist, um zusätzlich abgesichert zu sein. Betrachten Sie dies als eine Bank, während Sie ansonst nur einen Teil Ihres Geldes in Ihrer Wallet aufbewahren.
  • Aktualisieren Sie Ihre Software. Nutzen Sie die Multi-Signatur-Funktion von Bitcoins, damit mehrere voneinander unabhängige Zustimmungen notwendig sind, damit Transaktionen ausgeführt werden können.

Beachten Sie diese Schritte beachten, um Ihr Geld zu abzusichern.

Wir empfehlen die Nano Ledger S – Hardware Wallet

Nano Ledger S ist genauso sicher wie die beiden anderen Hardware-Wallets. Es ist beliebt wegen seines relativ niedrigen Preises von 65 USD im Vergleich zu seinen Konkurrenten. Da es kleiner als KeepKey ist, ist es tragbarer und leichter zu transportieren. Es ist eine Hardware-Wallet, die zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird.

Was muss ich sonst noch wissen?

Schützen Sie Ihre Adresse: Obwohl Ihre Benutzeridentität hinter Ihrer Adresse anonym bleibt, ist Bitcoin die öffentlichste aller Transaktionsarten, bei der jeder im Netzwerk Ihre Salden und Transaktionsprotokolle einsehen kann. Deshalb ändern Sie bei jeder Transaktion ändern Ihr Bitcoin-Adresse und diese entsprechend schützen sollten. Sie können auch mehrere Wallets für verschiedene Zwecke verwenden, um Ihren Kontostand und Ihre Transaktionsgeschichte vor denjenigen verborgen zu halten, die Ihnen Geld schicken.

Ihr Bestätigungswert: Wie erwähnt erhalten Sie ca. 10 Minuten vor Ihrem Kauf einen Bestätigungswert. Verschiedene Wallets haben ihre eigene Lesart.

Steuern und Vorschriften: Der Staat und lokale Gemeinden verlangen Einkommens-, Umsatz-, Lohn- und Kapitalertragssteuern auf alles, was von Wert ist – und das schließt Bitcoins ein. Der rechtliche Status von Bitcoin ist von Land zu Land unterschiedlich, darunter einige, die die Verwendung weiterhin verbieten. Die Vorschriften variieren auch von Bundesstaat zu Bundesstaat. Der Bundesstaat New York ist im Jahr 2016 der einzige Staat mit einer Bitcoin-Regel, die auch als BitLicense bezeichnet wird. Wie in der obigen Tabelle dargestellt, stellt Null die am wenigsten und die Zahl 3 die zuverlässigste durchschnittlicher Bitcoin-Übertragungen dar. Wenn Sie etwas Wertvolles senden oder bezahlen, sollten Sie warten bis Sie mindestens eine 6 erhalten.

Was sind die Nachteile von Bitcoin?

Bitcoin trat mit der Behauptung in Erscheinung, eine apokryphe Person (oder Personen) namens Satoshi Nakamoto sei der Erschaffer. Nakamoto wurde nie identifiziert.

Bei den eher praktischen Aspekten dominieren Hacking und Betrug. Das kommt mindestens einmal in der Woche vor und die Angreifer gehen dabei immer geschickter vor. Die Komplexität der Bitcoin-Software, die Volatilität der Währung und die frustrierend langsamen Transaktionen sind der Grund, dass viele Menschen Bitcoin nicht nutzen. So müssen Sie mindestens zehn Minuten warten, bis Ihr Netzwerk die Transaktion genehmigt hat. Vor kurzem haben Reddit-Benutzer berichtet, dass sie mehr als eine Stunde auf die Bestätigung ihrer Transaktionen gewartet haben.

Betrügerische Aktivitäten, auf die man achten sollte

Die vier üblichen Bitcoin-Betrügereien sind Schneeballsysteme, Bitcoin Mining-Betrügereien, Betrugs-Wallets und betrügerische Börsen.

Schneeballsysteme: Schneeballsysteme oder hochverzinsliche Anlageprogramme locken Sie mit einem höheren Zinssatz als der aktuelle Marktzins (z.B. 1-2% Zinsen pro Tag) und leiten Ihr Geld an die Wallet des Diebes um. Sie entschwinden und tauchen unter verschiedenen Namen wieder auf. Halten Sie sich von Unternehmen fern, die Ihnen Bitcoin-Adressen für eingehende Zahlungen geben, anstatt von üblichen Zahlungsabwicklern wie BitPay oder Coinbase.

  • Bitcoin Mining-Betrügereien: Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die Ihnen anbieten enorme Mengen an Bitcoin für Sie abzubauen. Sie werden sie bezahlen müssen. Das ist das Letzte, was Sie von Ihrem Geld sehen werden (ohne dafür Bitcoins zu erhalten).
  • Bitcoin Börsen-Betrügereien: Bitcoin Börsen-Betrügereien bieten Funktionen, die die üblichen Bitcoin-Wallets nicht bieten, wie z.B. PayPal/Kreditkartenbezahlung oder bessere Wechselkurse. Unnötig zu sagen, dass diese Betrügereien Ihre Dollars abzapfen.
  • Bitcoin Wallet-Betrügereien: Bitcoin Wallet-Betrügereien sind Online-Wallets sehr ähnlich – mit einem Unterschied. Sie wollen an Ihr Geld. Das ist das letzte, was Sie von Ihrer Einzahlung sehen werden, denn die Adresse führt zu denen und nicht zu Ihnen.

Von all diesen Betrügereien sind Wallet-Betrügereien die beliebtesten, bei denen Betrüger Millionen scheffeln.

Was sind die Vorteile von Bitcoin?

Das Beste an Bitcoin ist, dass es dezentralisiert ist, sodass Sie internationale Geschäfte abwickeln können, ohne dabei Wechselkurse und Zusatzkosten beachten müssen. Bei Bitcoin gibt es keine staatlichen Eingriffe und Manipulationen, so dass es keine Zentralbank gibt, die die Zinssätze erhöhen kann. Bitcoin ist ein transparentes System, bei dem Sie wissen, was mit Ihrem Geld passiert. Sie können Bitcoins sofort empfangen, ohne Geld und Zeit in die Einrichtung eines Händlerkontos oder den Kauf von Kreditkarten-Verarbeitungshardware zu investieren. Bitcoins können weder gefälscht werden, noch kann Ihr Kunde eine Rückerstattung verlangen.

Es stellt ein kleines Wunder dar, dass Nutzer Bitcoin „Money 2.0“ nennen oder dass Bill Gates es „eine technische Meisterleistung“ nennt.

Tyler Winklevoss, Mitbegründer von Facebook, fasst es wie folgt zusammen:

„Wir haben uns dazu entschlossen, unser Geld und unser Vertrauen in ein mathematisches System zu stecken, das frei von Politik und menschlichen Fehlern ist.“

Rick Falkvinge, Gründer der schwedischen Piratenpartei, sagte voraus, dass

„Bitcoin wird mit den Banken tun, was E-Mails mit der Postbranche gemacht haben.“

Laut John McAfee, Gründer von McAfee:

„Man kann Dinge wie Bitcoin nicht aufhalten. Es wird allgegenwärtig sein und die Welt wird sich daran anpassen müssen.“

Was ist Bitcoin: Fazit

Wie geht es weiter?

Hier sind verschiedene Hilfsquellen, mit den besten Informationen, um Wallets, Geschäfte, die Bitcoins akzeptieren, Börsen für den Handel mit Bitcoin und Bitcoin-Nachrichten, Preise, Diagramme, Leitfäden und Analysen unter anderes zu finden.

  • 99Bitcoins – 99Bitcoins liefert Video- und Text-Anleitungen, wie man Bitcoins mit Paypal, Kreditkarte, EC-Karte und anderen kaufen kann.
  • Bitcoin.org – Wählen Sie Ihre Bitcoin-Wallet aus 12 verschiedenen mobilen, Desktop- und Hardware-Anwendungen aus.
  • Coinmap – Geeignet für Bitcoiner, die ihre BTC an verschiedenen Orten ausgeben möchten, gibt Coinmap eine Übersicht hunderter Einzelhändler, die Bitcoin akzeptieren.
  • Blockchain.info – Bei Blockchain-Info kann man Transaktionen im Verzeichnis überprüfen. Sie können überprüfen, wie viel Geld Ihre Wallet enthält oder wie viele BTC an einer bestimmten Wallet-Adresse gespeichert ist.
  • Bitnodes – Bitnodes wird von der Bitcoin-Stiftung betrieben, die die Größe des Bitcoin-Netzwerks taxiert und veranschaulicht.
  • Wizbit – Wizbit zeigt alle Transaktionen und neu abgebauten Blöcke in Echtzeit auf einer auffälligen, sich drehenden Kugel an.
  • Wir Use Coins – Weusecoins.com ist eine Liste von zuverlässigen Börsen für den Handel mit Bitcoins weltweit und in den USA.
  • Buy Bitcoin Worldwide – Holen Sie sich Hilfe bei der Suche nach einer Bitcoin-Börse.

 

Like what you read? Give us one like or share it to your friends

0
0
Hungry for knowledge?
New guides and courses each week
Looking to invest?
Market data, analysis, and reports
Just curious?
A community of blockchain experts to help

Get started today and earn 4 bonus blocks

Already have an account? Sign In